Kick-off im Oktober 2018

Von Straßburg nach Berlin: Normans Rückblick

17 ereignisreiche und grandiose Tage durch Deutschland liegen hinter mir. Von Straßburg nach Berlin. Dazwischen 750 Kilometer, 13 Vortragsveranstaltungen, zahlreiche Pressetermine sowie unzählige Gespräche und Begegnungen mit Jugendlichen. Selten zuvor empfand ich eine Tour so intensiv und facettenreich wie diese Kick-Off-Etappe von 7 CONTINENTS.

Als ich am 4. Oktober 2018 um kurz vor 11:00 Uhr vom Innenhof des Europaparlaments in Straßburg losgelaufen bin und die ersten von insgesamt 20.000 Kilometern unter meine Füße genommen habe, war das ein besonderes und gleichzeitig eigenartiges Gefühl. Über Monate und Jahre habe ich mich auf diesen Moment vorbereitet und ihn herbeigesehnt. Jetzt war er gekommen.

Aus den vielen Erlebnissen möchte ich eines herausgreifen, weil ich immer wieder mit großer Freude daran zurückdenke. Es ist bereits Tag 3 der Kick-off-Etappe durch Deutschland. Die längste Etappe steht an. Es geht von Ettlingen nach Heidelberg. 63 Kilometer. Was mich heute besonders freut: ich laufe durch meine Heimatstadt Karlsruhe. Bei strahlendem Sonnenschein passiere ich das Karlsruher Schloss, das bis 1918 als Residenzschloss den Markgrafen und Großherzöge von Baden diente.

Am Nachmittag erreiche ich Leimen, knapp sieben Kilometer südlich von Heidelberg. Als ich die Hauptstraße entlanglaufe, sehe ich auf der rechten Seite, direkt hinter einer Bushaltestelle, zwei Jungs auf Klappstühlen sitzen. Vor ihnen ein kleiner, quadratischer Tisch, auf dem ich ein paar bunte Ohrringe, ein braunes Lederarmband und eine rote, mit Perlen verzierte Handyhülle ausmache. Zwei strahlende Gesichter und ein freundliches „Hallo“ kommen mir entgegen.

„Hi, grüßt euch, ich bin Norman“, gebe ich ihnen zurück. Die beiden stellen sich als Finn und Muser vor. „Wir machen hier einen Flohmarkt. Möchtest du etwas kaufen?“, fragt mich Muser neugierig. Muser ist vor vielen Jahren zusammen mit seinen drei Geschwistern aus Pakistan nach Deutschland gekommen. „Mir gefällt es hier richtig gut, und ich gehe gerne in die Schule“, erzählt er mir. Finn berichtet stolz, dass er einmal Fußballprofi werden möchte und dass der BVB sein absoluter Lieblingsverein ist. „Was machst du hier? Wo kommst du her? Warum läufst du?“

Diese halbe Stunde mit Muser und Finn zählt zu meinen persönlichen Höhepunkten während des Deutschlandlaufs. Genau solche Momente sind es, in denen mir immer wieder bewusst wird, warum ich 7 CONTINENTS mache. Was mich an diesem und an den weiteren Tagen des Laufs fasziniert und trotz körperlicher Strapazen weiterlaufen lässt, sind die Gespräche und Begegnungen mit den Jugendlichen. Ihre Sichtweisen und Meinungen zu erfahren. Ihre Begeisterung und Neugierde zu spüren. Das extrem positive Feedback und die vielfältigen Antworten auf die sieben Fragen motivieren mich.

Allein auf der Kick-Off-Etappe haben wir gut 1.500 Stimmen erhalten. Ich bin stark beeindruckt, wie offen die Jugendlichen für das Projekt sind und wie direkt sie mit den Fragen umgehen und diese beantworten.

Die besten Fotos des Laufs

Videotrailer der Kick-off-Etappe